Wie kommt Angelika zu einem Schweineherzen? (Herz 3)

Letztes Wochenende wieder einmal Autoren-Partyszenario. Ich erzählte von der Szene mit dem Schweineherzen, an der ich eben arbeitete. Und da kam eine gute Frage: „Woher hat Angelika das Schweineherz?“ Ich antwortete: „Kein Problem. Findet die Party eben in einer Fleischerei statt oder das Thema der Party ist Schwein oder … ach, mir wird schon was … Wie kommt Angelika zu einem Schweineherzen? (Herz 3) weiterlesen

Ist ein Schweineherz kitschig?

Angelika (13) lässt sich von einem Freund (dessen Eltern eine Fleischerei haben) ein Schweineherz schenken. Bei ihr dreht sich in den letzten Monaten alles um ihr Herz, um Leben und Transplanation. Sie kennt Abbildungen, Videos, Meinungen, Befunde. Timon wiederum hat ihr gesagt, dass er etwas erst dann wirklich begreift, wenn er es angegriffen, berührt hat. … Ist ein Schweineherz kitschig? weiterlesen

Wie mir Szenen begegnen (Herz 2)

Einmal ausgelöst, macht sich die Szene mit dem Herzen selbständig. Jetzt ist auch der Fotograf da, der Angelika mitten in der Nacht fotografiert, betrunken, gerade von einem Fest gekommen, das Schweineherz in ihrer rechten Faust. Sein Blitzlicht macht sie blind für einen Moment. Sie stolpert weiter. Und da ist Timon, der Angelika zu der Party … Wie mir Szenen begegnen (Herz 2) weiterlesen

Wie mir Szenen begegnen (Herz 1)

Hier ein Beispiel, wie ich mich Szenen nähere. Es geht wieder um Angelika, das herzkranke Kind. Das seine Transplantation verweigert. Ich denke an das Verrückteste, das mir in diesem Zusammenhang einfällt. Ein Schweineherz. Präziser: Angelika trägt ein Schweineherz. Noch präziser: Sie hält mit ihrer rechten Faust die Hohlvene umklammert, und das Herz schlägt bei jedem … Wie mir Szenen begegnen (Herz 1) weiterlesen

Wie ich hineinschlittere

www.youtube.com/watch?v=OnW3PP3oF10

Ich will hier an Hand eines Beispiels beschreiben, wie leicht ich hineinschlittere. Lassen wir es mit einer BBC-Fernsehdoku beginnen. Titel: „Bright Young People“. Thema: Zwanzigerjahre. London. Eine Gruppe junger Leute und ihre exzessiven Parties. Jung, wild, Geld, Drogen, und in jeder Geste eine Übertreibung. Ihre Leben wurden in Romane gegossen, die Romane verfilmt… Diese Filmsequenz … Wie ich hineinschlittere weiterlesen

Zustand, bevor ich schreibe

Ich habe mir vorgenommen, heute eine bestimmte Szene zu schreiben. Gestern war ich daran gescheitert. Weil ich mit mir nicht im Reinen war, was die Schreibhaltung betraf – ich tippte drauf los. Es geht um zwei Menschen, die einander begegnen (Timon, mein Protagonist, begegnet der herzkranken Angelika).  Wo sich eine Freundschaft entspannt. Eine leichte, offene … Zustand, bevor ich schreibe weiterlesen

Informationen nicht auf einmal preisgeben

Angelika ist a) herzkrank, weil sie b) mit vier eine Chemotherapie hatte. Nun braucht sie c) eine Transplantation und d) verweigert diese. In einer früheren Fassung erfuhr der Leser all das von Angelikas Mutter binnen einer Buchseite. Damit vergebe ich mir 1) Spannungspotential. Zudem könnte ich 2) emotionsbehaftete Informationen von verschiedenen Personen übermitteln lassen und … Informationen nicht auf einmal preisgeben weiterlesen