Die böse Frau als Archetyp in Grimms Märchen

Analyse der etwa 200 Grimms Märchen: Es gibt 16 schlechte (Stief-)Mütter, aber nur drei böse Vaterfiguren. Insgesamt 23 Hexen, aber nur zwei männliche Hexenmeister. Außerdem töten oder gefährden 16 Frauen ihre Männer – aber nur ein Mann bringt seine Frau in Gefahr.

Quelle: Unnützes Wissen

2 Gedanken zu „Die böse Frau als Archetyp in Grimms Märchen“

  1. sagt für mich deutlich aus, wie mächtig frauen oftmals empfunden werden…besonders auch „weise“ frauen. ich hab mich mit der geschichte der hebammen näher befasst, auch so ein fall, früher (und zwar gar nicht so lang her…) von ärzten verteufelt und dämonisiert, dabei ein so urweiblicher beruf(ungs-)stand.

  2. Ja das ist interessant, dabei werden die Kriege meistens von Männer angefacht und geführt, wie man auch an der derzeit aktuellen Situation sieht, die Gewalt in der Familie, Mißbrauch etc geht meistens von Männern aus und wir reden dann von Hexen, bösen Stiefmüttern etc, allerdings habe ich auch viele Klientinnen, die sehr an ihren Müttern leiden

Schreib was dazu ...