Der Schutzwall des Autors vor sich selbst

Ein Mann von großer Labilität errichtet mit einem lautlos funktionierenden Schreibtischleben einen Schutzwall. Das, was ihn im Tiefsten bewegt, kann er allein dem Tagebuch anvertrauen oder mit virtuosen Kaschierungsstrategien in unangreifbare Kunst verwandeln. Ein Unsicherer verschanzt sich hinter der Fassade eines patriarchalischen Haushalts und führt … ein Leben, das Geheimnis gebietet.

(Zitat aus der Dokumentation „Thomas Mann“)

(Siehe auch: Was, Herr Wollinger, treibt Sie so an?)

Schreib was dazu ...