Innere Rettung / Äußere Rettung

Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.

(Friedrich Nietzsche)

Das bedeutet für mich Literaten: Was ich erschaffe, an äußerer Handlung, an Personen, an Katastrophen und an Schönem, das ist Abbild von mir. Das bin ich. Ich entkomme mir nie.

Das bedeutet für mein Romanprojekt: Mein Protagonist Timon erlebt Abgründe einer Gesellschaft, der er nicht angehört. Eigentlich hat er mit alledem nichts zu tun.

Was Timon rettet, ist: er erkennt, dass diese Abgründe ein Spiegel sind. Die Abgründe spiegeln Timon. Genau darin liegt die Rettung: Wenn/weil Timon seinen eigenen, inneren Abgrund bewältigt, bewältigt er gleichzeitig den äußeren. Er ist innerer Retter und wird damit zum äußeren Retter.

(Danke, Denise, für den Hinweis auf dieses Zitat)

Schreib was dazu ...