versiebenfacht

Montag: Was ich mir für heute vornehme, ist viel – weiß ich doch! Also Geduld, Thomas, wenn es nicht heute fertig wird, dann eben morgen.

Dienstag: Die Handlung quillt mir zwischen den tippenden Fingen auf. Mit jedem Tastendruck sehe ich mehr, und alles passt so gut zusammen. Nach Mitternacht gehe ich auf und ab, beobachte die Kräfte in mir, die für mich alles zusammenfügen und verfugen – aber wann ist die Szene fertig?

Sonntag. Und so wächst mir der Tag zur Woche, weil sich der Reichtum meiner Welt wiedereinmal versiebenfacht hat.

Schreib was dazu ...