Sucht

Um als süchtig im Sinne eines Abhängigkeitssyndroms nach ICD-10 zu gelten, müssen mindestens drei der folgenden Kriterien während des letzten Jahres gemeinsam erfüllt gewesen sein:

  1. Starkes, oft unüberwindbares Verlangen
    JA, und solange das da ist, weiß ich, dass meine Welt eine Gute ist

  2. Schwierigkeiten, das Schreiben zu kontrollieren (was den Beginn, die Beendigung und die Menge betrifft)
    JA, denn das Schreiben kontrolliert mich

  3. körperliche Entzugssymptome
    JA (Unruhe, Schlafstörungen, Unkonzentriertheit, Gereiztheit bis hin zu Magenschmerzen oder Kreuzschmerzen)

  4. Benötigen immer größerer Mengen, damit die gewünschte Wirkung eintritt
    NEIN, gottseidank.

  5. fortschreitende Vernachlässigung anderer Verpflichtungen, Aktivitäten, Vergnügen oder Interessen (das Verlangen nach Schreiben wird zum Lebensmittelpunkt)
    JA. Ich ziehe mich zurück, ich muss mit mir und meinem Roman sein.

  6. fortdauerndes Schreiben wider besseres Wissen und trotz eintretender schädlicher Folgen.
    NEIN, denn Schreiben hat doch keine schädlichen Wirkungen. Schreiben macht glücklich! Nur Nichtschreiben macht unglücklich also muss ich schreiben immer schreiben denn dann geht es mir gut und zum Glück kann ich über das Schreiben schreiben wenn ich nicht schreiben kann und dann denke ich dass ich nicht schreibe und eigentlich schreiben sollte

Schreib was dazu ...