Lehrgang Lyrisches Schreiben mit Silvia Waltl

Ich habe bei Silvia Waltl letztes Jahr eine dreitägige Lyrikschreibwerkstatt besucht. Für mich als Literat mit Prosaschwerpunkt war das ein literarischer Abenteuerurlaub – andere Welt, andere Sichtweisen. Emotion in vielfältigen Formen. Und ein schönes, ausführliches Skriptum.

Silvia verfügt über das didaktische Gespür, über das technische Handwerkszeug (sie ist selbst eine begnadete Lyrikerin). Mir vermittelte sie die Freude, der Lyrik konstruierend zu begegnen. – Ja, ich gebe es zu, ich schreibe nun gerne Gedichte. Es ist gar nicht schwierig, eigentlich :-)

Und darum empfehle ich ihren Lehrgang Lyrisches Schreiben (wobei ich ihr noch nichts davon erzählt hab, dass ich das tun werde).

liebe schreibende!

die werkstätte kunstberufe im verband wiener volksbildung bietet eine reihe praxisorientierter lehrgänge in unterschiedlichen bereichen der kunst und kultur. im rahmen der sektion „literatur“ wird heuer erstmals der einsemestrige lehrgang „lyrisches schreiben“ als pilotprojekt angeboten. der lehrgang startet am 19. märz und findet sieben mal im frühjahrsemester statt, jeweils freitag 18 bis 21 uhr. der anmeldeschluss für den lehrgang ist freitag, der 12. MÄRZ 2010. detailinformationen zu inhalten, kosten, ort und anmeldung findet ihr untenstehend. ich würde mich über euer interesse freuen:

DIE WERKSTÄTTE KUNSTBERUFE IM WIENER VOLKSBILDUNGSVERBAND INFORMIERT:

NEU ab dem Frühjahrsemester 2010!

LYRISCHES SCHREIBEN

Formen und Stilmittel der Lyrik – Lektüre – Lyrisches Schreiben – Konstruktive Textkritik Kurs Nr. 348037

Inhalte

Die Lyrik ist die formenreichste aller literarischen Gattungen und zugleich die am engsten mit der bildenden Kunst und der Musik verbundene Form. Lyrik appelliert in starkem Ausmaß an den subjektiven Empfindungsraum des Lesers (oder Zuhörers). Sie bedient sich verschiedener Stilfiguren, sprachlicher wie rhythmisch-melodischer Techniken, sowie der Bildhaftigkeit und Sprachmagie. In der klassischen Antike wurden unter „Lyrik“ ausschließlich gesungene Texte zu Musikbegleitung verstanden; seitdem hat sich über die Jahrhunderte eine Vielzahl lyrischer Formen entwickelt – von der strengen bis zur freien Form.

Im Zuge dieses Kurses unternehmen wir einen Streifzug durch die Traditionen, Formen und Stilmittel der Lyrik, setzen uns einerseits mit dem musikalischen Aspekt der Gattung, andererseits mit der Bildhaftigkeit der Sprache auseinander. Im Vordergrund stehen das Erarbeiten eigener lyrischer Texte und die Diskussion zum Zwecke konstruktiver Kritik in der Gruppe. Lyrische Texte basieren auf der sprachlichen Verdichtung und Verknappung, somit sind die richtige Wortwahl und der Verzicht auf Überflüssiges oder Klischeehaftes hier von besonderer Bedeutung. Anhand der gemeinsamen Lektüre und Diskussion unterschiedlichster lyrischer Texte verschiedener Autoren, Epochen und Stilrichtungen verschaffen wir uns außerdem einen Überblick über die Möglichkeiten und Ausprägungen der Gattung. Im Prozess des kreativen Schreibens erarbeiten wir auf sprach-spielerische und experimentelle Art eigene Texte und setzen uns mit dem Transfer von Themen und Motiven in verschiedene lyrische Genres auseinander. Zudem werden wir uns Mischformen wie der lyrischen Prosa oder prosaischen Lyrik annähern.

Ziele

Vertiefende Auseinandersetzung mit der Textgattung Lyrik, kritischer und sensibler Umgang mit Sprache, Entwicklung eigener stilistischer Charakteristiken, Erkennen von Stärken und Schwächen anhand des eigenen Textes und der Texte anderer Teilnehmer/innen, Überarbeitung und Verbesserung eigener Texte auf Grundlage des Feedbacks aus der Gruppe. Am Ende findet eine Abschlusslesung statt.

Leitung

Mag. Silvia Waltl

geboren 1975 in Graz, Studium in Wien, Schreib- und Literaturpädagogin in der Erwachsenenbildung, Referentin am Lehrgang Wiener Schreibpädagogik, Autorin, Kunsttherapeutin in Ausbildung,  langjährige Projektmitarbeiterin in der literaturgeschichtlichen Dokumentation an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Beteiligung an der Herausgabe digitaler Editionen, Mitbegründerin des schreibwelten-Autor/innenkollektivs.

Kostenbeitrag

€ 126,–

Termine

7 Mal im Semester

19., 26. März, 16., 30. April, 04., 11., 18. Juni 2010, jeweils Freitag von 18 bis 21 Uhr

Anmeldeschluss

12. März 2010

Kursort

Werkstätte Kunstberufe, Gallitzinstraße 1, 1160 Wien

Anmeldung, Information & Kursprogramm

Werkstätte Kunstberufe

Gallitzinstraße 1, 1160 Wien

Tel. 01 419 26 16-0

Fax. 01 419 26 16-16

kunst@vhs.at

http://www.vhs.at/werkstaettekunstberufe.html

Erreichbarkeit mit U3 Station Ottakring, Straßenbahnlinien 2, 10, 46.

herzliche grüße

silvia waltl

mag. silvia waltl

literaturpädagogin; wien

cypresse@gmx.at

www.schreibwelten.at

we’re ONE but we’re not the same/

we get to carry each other

C O E X I S T

Schreib was dazu ...