Wieder was fertig geworden

War anstrengend, die gestrige emotionale Hochschaubahn, gemeinsam mit meinen Romanpersonen.

Bis zum GRAUKO-Treffen Anfang Juli werde ich mit dem ersten Romandrittel fertig sein – etwa 170 Buchseiten. Bis dahin ist aus bisherigen Textteilen ein Ganzes zu schmieden. Diese Woche habe für Löcherfüllen vorgesehen … und aus 6 Löchern wurden tatsächlich 3! Dabei ist die Woche noch gar nicht vorüber.

Ich spüre, es wird schneller. Meine Ungeduld lässt mich unruhig sitzen. Ich ziehe mich zurück, reduziere soziale Kontakte. Abende sind für meine Romanpersonen und mich.

Eine Szene, gestern und heute entstanden, habe ich in den GRAUKO Schreibraum gestellt. Die ist unser nichtöffentlicher Blog, über den wir uns intern austauschen. – Liebe GRAUKOs, bitte schaut euch den Text an und kommentiert ihn – Danke!
http://schreibraum.wordpress.com/2010/03/04/timon-dorian-ein-romankapitel/

Dafür werden sie mich kreuzigen, dachte ich. Sie werden mich kreuzigen, und ich werde nicht einmal sagen können: tut es nicht. Ich werde ihnen die Nägel reichen, die sie mir in die Handgelenke treiben werden. Ja, so habe ich gedacht in diesen Momenten. Ich kann mich noch genau erinnern, und ich schreibe es hier nieder, damit ich mich später nicht mehr daran erinnern muss.

Schreib was dazu ...