Das große Ziel

Ziele sollen messbar sein, hört man. Als ich 1997 mit dem Schreiben begann, hatte ich ein gut messbares Ziel: „Ich gehe in die Buchhandlung Morawa (meine Lieblingsbuchhandlung) zu den Neuerscheinungen, nehme den neuesten Wollinger, gehe zur Kassa, zahle und gehe.“

Am Dienstag, den 11. Mai 2004 ging ich zum Morawa in den ersten Stock, zu den Neuerscheinungen. Ich nahm ein Exemplar von »Die Archäologin«. Die Dame an der Kassa steckte das Buch zusammen mit der Rechnung in eine weiße Papiertüte. Ich ging hinaus und stellte mich vor die Schaufenster. Ich nahm das Buch aus der Tüte. Das Ziel. Das große Ziel war weg.

Ein Gedanke zu „Das große Ziel“

Schreib was dazu ...