Refugium oder: Die Ruhe und der Literat

Ein Refugium ist ein Ort, der dermaßen weit weg ist, dass dort sogar das Internet nicht immer funktioniert. Ein Ort zum Schreiben also.

Und dies ist der Blick von meinem Refugium hinaus in die Welt:

Hier ist übrigens „Die Archäologin“ großteils entstanden.

Ein Gedanke zu „Refugium oder: Die Ruhe und der Literat“

  1. Sehr schönes Refugium, so ein hätte ich auch gern. Man merkt sofort die guten Schwimmungen.

    Meins ist im Sommer der Englische Garten in München und im Winter mein kleiner Sitzsack im Wohnzimmer, auch wenn es sich banal anhört, aber da kann ich wirklich am besten schreiben. Irgendwie muss mich die Füllung beruhigen – wer weiß das schon.

    Schreiber-Grüße aus München,
    JustP

Schreib was dazu ...