Später nackt

François_Boucher, Ruhendes Mädchen (1752)

Da fiel mir letztens doch folgender Text in die Hände, der 2005 in der Leondinger Akademie für Literatur entstand. Die Aufgabe, die uns Gustav Ernst gab, lautete, eine Sexszene zu schreiben – jedoch frei von Innensichten. Es sollte nur gezeigt werden, was passierte, nicht, was empfunden wurde.

Ich erinnere mich noch an die Entrüstung, die mir von zumindest einer Akademieteilnehmerin als Aufschrei beim Vorlesen des Texts entgegenschlug – sie meinte auch, so etwas dürfe man bei der geplanten öffentlichen Lesung nicht bringen. Und Margit Schreiner nannte mich schmunzelnd den „Pornografen“ der Klasse, ein Kompliment, das ich freudig annahm.

Später nackt

Die Tür offen. Sie an der Schwelle. Zu ihm herauf sehen, hallo kichern. Ihr Mantel an den Kleiderhaken, seine Finger durch ihre Haare.
Faust.
Ihren Kopf nach hinten ziehen.
Er zu ihr, mit seinen Lippen.
Ihr die Augenbinde reichen. Sie kopfschütteln. Wenig nur. Wegen Faust in ihren Haaren. Dann doch die Augenbinde.
Im Wohnzimmer auf die Couch und ihm dies erzählen und ihm das erzählen und ungewohnt hier für sie. Sein Kopfnicken, sein Erklären. Das Sicherheitswort. Rot sei es. Rot sagen und aus. Alles nur Spiel und alles nur wenn gemeinsames Wollen.
Sein Sprechen über Vorfreude, Moment vor dem ersten Schlag, Vorfreude wie Weihnachten. Ihr empörtes aber hallo! Sein Streifen. Über Oberschenkel, über Weiches. Hand heben. Schlagen.

Später nackt. Sie. Über der Couch knien, Brust auf Sitzfläche, Arme seitwärts gestreckt, Handgelenke fixiert. Rot das Klebeband. Augenbindengummibänder wellen Frisur. Er. Über sie beugen. Seine Hände wo ihre Hände, sein Gesicht wo ihr Kopf, seine Brust wo ihr Rücken. Sein Schwanz wo ihre Vagina. Noch immer.

Entlangstreifen seiner Hände. Über Arme, über Schultern, über Rücken hin zu Po. Warm. Handabdruck Konturen. Sein Loslassen, aufstehen, dicke Kerze holen. Mit Feuerzeug Feuer. Weihnachtskerzenweiß. Warten auf Wachssee.
Seinen Schwanz hineindrücken, diesmal anders.
Sie nein. Zerren an rotem Klebeband. Handgelenke rot.
Weiterwarten auf genügend Wachs im Wachssee.
Über Rücken die Kerze.
Die Kerze kippen.
Ausrinnen.
Wachs und Schrei.
Rücken wölben und Finger fäusten.
Dann Warten. Bis genügend Wachs im Wachssee.

Schreib was dazu ...