Schreibraum Café Prückel

Früher bin ich oft im Prückel gesessen. Mit meinem Laptop. Und habe geschrieben.

Letztens habe ich die Stimmung mit diesem Video eingefangen. Ich bin beim Schreiben alleine, und doch bin ich unter Menschen. Und gerade im Winter, wenn die Sonne seltener ist, sind die großen Fenster ein Segen für die Stimmung.

Und manchmal sind die Kellner freundlich.

3 Gedanken zu „Schreibraum Café Prückel“

  1. Das passt sehr gut zur Sommerlesereihe des Podiums im Cafe Prückl, die derzeit dort stattfindet, ansonsten ist das Schreiben im Cafe ja sehr populär, ich glaube es gibt sogar das entsprechende Buch dazu. Als Studentin bin ich regelmäßig ins Sperl, Jelinek aber auch in die Kondotorei Aida zum Schreiben und zum Lernen gegangen und dabei auch ein bißchen aufgefallen „Schreiben Sie einen Roman“? Auch im Zug wurde ich das schon gefragt. Dieses Feedback ist inzwischen verschwunden, gehe ich ja kaum mehr ins Cafe, aber Robert Schindel hat, glaube ich, zum Auftakt des Symposiums des Hochschullehrgangs zum Schreiben im Literaturhaus vor eineinhalb Jahren von einem Dichter gelesen, der im Cafehaus sitzt und dessen Eindrücke man dann später vielleicht in seinen Romanen finden kann

Schreib was dazu ...