One thought on “Kleine Stummfilmerinnerungen an 2005 und 2006”

  1. Schade, schade, daß man den Ton nicht hört. Was Robert Schindel da wohl so intensiv erklärt? Ihn und Gustav Ernst habe ich übrigens vor einer Woche bei der Abschlußveranstaltung des Lehrgangs für Sprachkunst im Literaturhaus getroffen.

Schreib was dazu ...