Gerhard Roth: Literarisches Schreiben von der Großmutter lernen

Als Kind mit sechs, sieben Jahren hat mich meine Großmutter schon zum Erzählen ermuntert. Sie hat eine Geschichte begonnen und mir dann alles Weitere überlassen. Oder sie hat mir das Ende übertragen. Erst später tauschten wir die Positionen. Ich musste anfangen, was ungleich schwieriger war, und sie hatte das letzte Wort. Sie schrieb alles auf Zetteln auf und zeichnete “Wunderblumen” dazu. Dann nähte sie die einzelnen Seiten zusammen, sodass kleine Hefte entstanden, die sie mir vorlas und die ich später auch selbst gelesen habe.

Quelle: Der Standard

Schreib was dazu ...