John Steinbecks Warnung vor einer bösartigen Falle

Beware of a scene that becomes too dear to you, dearer than the rest.

It will usually be found that it is out of drawing.

Quelle: Brain Pickings

Ja. Ja. Ja, so recht hat er, und so oft habe ich nicht darauf gehört! So oft falle ich wider besseres Wissen auf sie herein, auf diese schönen Szenen, diese wunderbare Textstellen, die ach so lesungsgeeignet sind, wo die Zuhörenden sagen: Der Mann kann so gut schreiben! Das sind Fallen. Schlimmer: Das sind Sirenen. Schlimmer: Da nützt kein Festbinden am Mast, kein Wachs in den Ohren. Da hilft mir nur ein Opfer für meinen Schreibgott.

Ein Gedanke zu „John Steinbecks Warnung vor einer bösartigen Falle“

  1. Jetzt brauch ich, glaube ich, eine kleine Nachhilfe. Was ist damit gemeint? Die schönen Sätze, die eigentlich kitschig sind, nicht tief genug oder nicht richtig Deutsch? Denn da würde mir jetzt nur was anderes einfallen, was mich schon lange stört. Das zum Beispiel, das sehr negative, Thomas Bernhard einbegriffen als große Literatur gefeiert wird, obwohl eigentlich nur geschimpft wird, daß die Leute bei einer Lesung lachen, wenn jemand geschrieben hat, daß er Menschen als Versuchskaninschen in einem Käfig hält, daß wir alle Krimis lieben, weil wir eine mörderische Seele hätten und blöd sind, wenn wir die uns nicht eingestehen, während das leisere, positvere oft für schlecht und kitschig gehalten oder übersehen wird

Schreib was dazu ...