Das Überarbeiten. Weshalb ich es mache.

Warum überarbeite ich einen Roman, der an sich abgeschlossen ist, von Grund auf? Woher nehme ich meine Motivation für diese Art von Arbeit?

PS: Ich meine in dem Video das kommende Romanprojekt „ausgegraben“ – keine Sorge, „Violanum“ überarbeite ich nicht.

Ein Gedanke zu „Das Überarbeiten. Weshalb ich es mache.“

  1. Vor allem ist es wohl sehr gescheit und ein Glücksfall durch ein bißchen Überarbeiten einen neuen Roman zu bekommen, da hat sich die viele Arbeit gelohnt denke ich, ich arbeite ja ziemlich anders, schreibe in ca sechs Wochen das Rohkonzept und korrigiere dann so lange herum bis ich keine Fehler finde, ist eigentlich auch sehr schön

Schreib was dazu ...