Die Verantwortung des Autors

Ein guter Autor ist auch ein Wahrer des Menschseins.

Beispiel: Stefan Zweig.

Der Nationalsozialmus
hat sich vorsichtig,
in kleinen Dosen
durchgesetzt – man hat
immer ein bisschen
gewartet, bis das
Gewissen der Welt die
nächste Dosis vertrug.

Ein Gedanke zu „Die Verantwortung des Autors“

  1. Nachdem alles, was Menschen hervorbringen und dazu gottlob (oderwenauchimmer) auch das Schreiben gehört, geschieht alles im Rahmen des „Menschseins“. Da ist der Nationalsozialismus leider keine Außnahme. Über die Frage, was zu bewahren ist, im Sinne von „nicht vergessen“, gilt es unaufhörlich nachzudenken und niederzuschreiben.

Schreib was dazu ...