One thought on “Kaffeehausbesuch, vorweihnachtlich”

  1. Ja, so ists, das kommt bei mir auch manchmal vor, daß ich vom Supermarkt nicht nur Milch und Paprika, sondern die nächste Szene nach Hause schleppen und Robert Schindel hat beim Symposium des Schreibens im Jänner sich auch auf die Kaffeehausschreiber bezogen, die dort sitzen und schamlos, die Gespräche aufschreiben und sich die nächsten Romanszenen “stehlen”, so passiert dann Literatur, die wir in zehn zwanzig Jahren vielleicht begeistert lesen

Schreib was dazu ...