Zuschauen beim Weltenerschaffen (inklusive Vegetationszonen)

Letztens stöberte ich wieder im Blog Schreiben um Lyconia von einem jungen Fantasy-Autor. Nicht nur einen Roman, nein, eine Welt schafft er, und die Chroniken dieser Welt formen die Romane. – Wie praktisch ist es da, jung mit dem Schreiben anzufangen – dann geht sich auch so etwas Großes aus.

Letztens schreibt er:

So, in den letzten Tagen hab ich grob die Vegetationszonen festgelegt und eine neue Karte entworfen. Und ja, ich muss sagen, es hat mir die Augen geöffnet und wahnsinnig weitergeholfen. Schon beim Zeichnen ist mir klar geworden, wie die Menschen in den jeweiligen Gebieten überleben könnten – als Nomaden, Sammler, Jäger oder doch mit Vieh und Ackerbau.

Dadurch muss ich natürlich die Verbreitung der Kulturen neu festlegen und neue entwerfen – 10 Kulturen werden für diese Welt nicht mehr ausreichen. Außerdem konnte ich nun sehen, wo sich wohl die Hochkulturen verbreiten würden und an welchen Gebieten sich Kulturen nur langsam entwickeln. Natürlich muss ich auch die Karte, die die Handelswege und Rohstoffe zeigt, neu ausarbeiten und daran anpassen.

Auch beim Schreiben (falls es doch irgendwann noch soweit kommen sollte) wird mir diese Karte sehr bei Landschaftsbeschreibungen usw… helfen!

Wo ich gerade beim Schreiben bin: All das birgt natürlich wahnsinnig viel Material für eine Chronik und freue mich auch sehr darauf, diese zu entwerfen. Einen Teil (oder auch mehrere) dieser Chronik werde ich dann als Roman planen und schreiben, damit man (hauptsächlich wohl ich) noch tiefer in diese Welt eintauchen kann!

Schreib was dazu ...