Familienstammbaum einer Romanfigur schafft Inspiration und Klarheit

Einen Menschen kann man erst so richtig kennen, wenn man etwas über seine Familie und Herkunft weiß. Das gilt insbesondere für uns Schreibende, die wir ja unsere Romanpersonen gut kennen wollen, um sie glaubhaft handeln zu lassen.

In der letzten Texthobel Schreibwerkstatt waren etliche Teilnehmer, die das Modul „texthobel.roman“ gewählt hatten. Mit dabei war Andrea Zutz mit ihrem Romanprojekt „Kleine Flugzeuge“.

Auf diesem Foto geht es um Alexandra. Sie ist die Heldin des Romans, und damit die Autorin ihre Heldin besser kennenlernt, haben wir sie gebeten, sich Gedanken über Alexandras Familie zu machen. Dieser Stammbaum deutet Konflikte und Unterschwelliges an, viel Möglichkeit für Spannendes und für Entwicklungen. Viel Inspiration für die Autorin.

(Wie du siehst, gab es zu jeder Person Geburtsdaten und zu manchen die Sterbedaten, weil das viel aussagt über das Umfeld und die Prägung.)

Ein Gedanke zu „Familienstammbaum einer Romanfigur schafft Inspiration und Klarheit“

  1. Ja ich lege mir zu meinen Hauptfiguren auch immer Charakterbögen an und schreibe dann etwas über Aussehen, Hobbies, Gedanken und Hintergrundinformationen auf, das hilft manchmal sehr, manchmal weniger, ist aber sicher eine gute Idee zum Strukturieren und ich bin ja eine große Freundin der Struktur

Schreib was dazu ...