Arbeiten mit gelben Zetteln. Einer Autorin über die Schulter geschaut.

Schreibwerkstatt Texthobel: Eine Teilnehmerin beim Strukturieren ihres Romanprojekts. Sie arbeitet daran, bereits geschriebene Kapitel in ihr Projekt einzuordnen, eine Chronologie zu entwickeln. Für jedes dieser Kapitel gibt’s einen gelben Zettel, und wer genau hinsieht, erkennt das Datum, an dem sie den jeweiligen Text geschrieben hat. Die Zwischenräume füllt sie mit Ideen für weitere Kapitel.

2 thoughts on “Arbeiten mit gelben Zetteln. Einer Autorin über die Schulter geschaut.”

  1. …sehr anschaulich BILDhaft! dass zum SCHREIBEN eben mehr gehört als nur das Aneinanderfügen von vielen Buchstaben zu wörtern und Sätzen und Kapitel;-)

Schreib was dazu ...