Ich schreibe, weil …

Ich schreibe, weil es alles ist, was ich bin.

Ich schreibe weil ich schreibe.

Ich schreibe, weil ich bleibe.

Ich schreibe, weil ich immer wieder zuviel rede und ich das Gefühl habe, es hört mir keiner zu.

Ich schreibe, weil ich muss.

Ich schreibe, weil ich eigentlich nur in meinen Texten existiere.

Ich schreibe, weil ich nicht malen kann.

4 Gedanken zu „Ich schreibe, weil …“

  1. ICH SCHREIBE WEIL ich abSCHREIBEN, anSCHREIBEN, aufSCHREIBEN, beSCHREIBEN, hinSCHREIBEN, herSCHREIBEN, umSCHREIBEN, unterSCHREIBEN, verSCHREIBEN, vorSCHREIBEN, zerSCHREIBEN, zuSCHREIBEN KANN :-)

  2. Dem ist nichts hinzuzufügen, außer die Information wer die Männer die solches äußern sind?
    Messe- oder anders anerkannte Autoren nehmen sich die Selbstverständlichkeit zu schreiben ja sehr selbstverständlich und sehr selbstbewußt heraus, für die die es mit der Anerkennung und den Veröffentlichungen nicht so leicht haben, ist das, wie ich auch auf meinen Blog immer wieder merke, leider nicht immer so selbstverständlich, daß man das so einfach, kann, darf, soll und das man es auch bei nicht bei Suhrkamp oder Fischer publizierenden vielleicht auch nicht unbedingt belächeln oder hinuntermachen muß, zeigt lobensdwerter dieser Blog.
    Und jetzt auf zur Buch-Wien, die ich für sehr interessant halte auch wenn sie natürlich sehr viel kleiner als die Buchmessen in Leipzig und Frankfurt ist.

Schreib was dazu ...