Ein Gedanke zu „Schreib dich reich.“

  1. Da wär ich wieder einmal sehr skeptisch, obwohl es im literaturcafe.de in letzter Zeit immer wieder Berichte von selbstverlegten Büchern gibt, die sich angeblich gut vermarken konnten. Zustimmen würde ich nur dem Satz, daß man nie aufgeben und stark bleiben soll, natürlich weiterschreiben und versuchen besser zu werden und auf sich aufmerksam zu machen. Daß die Leute soviel aus dem Internet kaufen, glaube ich aber nicht und auch nicht, daß sie soviel lesen. Das nimmt eher ab, die Möglichkeiten sich seine Bücher selber gut und billig zu machen und als E-Book zu Amazon zu stellen, aber zu

Schreib was dazu ...