Anfang eines Schreibenden.

Da fängt jemand an.

Selbstsicher zeigt ein Schreibender, wo seine Unsicherheiten liegen. Etwa, dass noch nicht alle seine Freunde wissen, dass er schreibt. Und zugleich diese Zielstrebigkeit: Ja, ich will schreiben. Ja, ich werde schreiben.

Und das Video-Standbild ist Momentaufnahme nach einem Urknall. Nun bildet sich ein Universum.

lyconia.blog.de

3 thoughts on “Anfang eines Schreibenden.”

  1. Wow, vielen Dank für die Werbung ;D
    Und es freut mich auch, dass es jemand interessant findet. Aber ich will auf keinen Fall erzählen wie Schreiben geht (das können andere sicher besser^^), sondern möglichst vielen meine bisherigen Erfahrungen und meine Meinung mitteilen.
    Auch bin ich in keinster Weise überzeugt den Nobelpreis zu bekommen ;D Die einzige Hoffnung in dieser Richtung ist vielleicht, das ein Verlag doch mal einen meiner Romane herausbringt. Bevor ich aber irgendwann einmal ein Exposee an einen Verlag sende, muss ich mir erst sicher sein, dass dieser Roman – nach meinen Möglichkeiten – perfekt ist. Und bis dahin ist es noch ein seeeeeeeeeeeehr weiter Weg :D

    mfg
    Lyconia

  2. Das finde ich wieder fantastisch interessant, ein achtzehn jähriger Hobbyschreiber gibt Auskunft über sein Schreiben und erzählt wie das geht.
    Mit diesem Alter habe ich gerade erst zu schreiben begonnen, war natürlich auch überzeugt, daß ich irgendwann den Nobelpreis bekomme, das Internet und die Möglichkeit sein Schreiben in die Welt hinauszuschicken hat es noch nicht gegeben, das konnte ich erst Jahrzehnte später Mitte Fünfig tun, ich finde es aber interessant, was und wie Achtzehnjährige denken und wie sie schreiben und obwohl ich kaum Fantasyromane lese, finde ich das auch sehr interessant. Vielen Dank für das Video, das hätte ich selber wohl nicht gefunden.

  3. Nach dem Chaos kommt die Ordnung- und wieder kreatürliche Unordnung und und und naja das Pendel von Entwicklung (und Schreibprozess)

Schreib was dazu ...